*
HEADER & LOGO
Menu

Innenraumbegrünung

 

» DIE PFLEGE VON ZIMMERPFLANZEN
Aufgrund der optischen Erscheinung der Topfpflanze trifft der Kunde seine Kaufentscheidung. Zu selten wird bedacht, dass Topfpflanzen Lebewesen mit grundsätzlich unterschiedlichen Bedürfnissen sind. Vor jedem Kauf einer Pflanze sollten Sie sich gut überlegen wie das räumliche Umfeld der Pflanze sein wird, und teilen Sie es bitte unseren Floristen mit, welche Sie dann gerne dahingehend beraten werden.

 

» BELEUCHTUNG UND LICHT
Aufgrund von zu wenig Licht, kann eine Pflanze weder Wasser noch Nährstoffe verarbeiten. Auch die im Handel befindlichen Pflanzen mit geringem Lichtanspruch verkümmern aufgrund ihres unterschätzten Lichtbedürfnis. Eine Pflanze die 2 - 3 Meter von einem Fenster entfernt steht erhält nur noch 10 % der Freilandstrahlung! Es gibt spezielle Pflanzenlampen die hier Abhilfe schaffen können. Die Lichtmenge, welche in LUX gemessen wird, liegt je nach Pflanzenart zwischen 800 - 1000 Lux benötigter Lichtmenge. Sowohl im Winter als auch an trüben Tagen benötigen die Pflanzen eine zusätzliche Bestrahlung von 8 - 10 Stunden!

 

» WASSER
Grundsätzlich Pflanzengussregeln gibt es nicht es gilt aber: Sukkulenten, Kakteen benötigen wenig Wasser. Großblättrige Pflanzen mit vielen Blüten verdunsten viel Flüssigkeit und verlangen daher dementsprechend hohe Wassergaben. Pflanzen mit dickfleischigen Wurzeln verkraften längere Durststrecken länger als andere. Zum Beispiel: Asparagus, Clivien. Bei Pflanzen aus der Familie der Ananasgewächse die in der Mitte einen Blattstrich haben wie zum Beispiel Billbergien und Lanzenrosetten sollte ständig Wasser im Trichter stehen, während der Topfballen nicht so feucht zu halten sind. Die meisten Pflanzen vertragen es, wenn sie von oben begossen werden. Mit Hilfe ihrer Saugwurzeln ist es ihnen aber auch möglich Wasser aus dem Untersetzer aufzusaugen. Bitte beachten Sie das Wasser welches nach 2 Stunden noch nicht aus dem Untersetzer aufgesogen wurde, aus geschüttet werden sollte, da die feinen Haarwurzeln sehr leicht bei stehender Nässe absterben und dadurch vertrocknen obwohl sie unter Wasser stehen. Abhängig von der Raumtemperatur richtet sich auch die Gießmenge und deren Häufigkeit. Die alte Regel die Feuchtigkeit des Topfballens mit dem Finger zu messen ob das Wasser verbraucht wird gilt nach wie vor.

 

ZERTIFIKAT



OEFFNUNGSZEITEN

» Öffnungszeiten

· Montag - Freitag: 07:30 - 12:00 & 13:30 - 18:00 Uhr
· Samstag: 07:30 - 12:30 Uhr



KONTAKT

» Kontakt

· Tel & Fax: 02252 / 84 5 91
· E-Mail: blumenlechner@aon.at
· Anschrift: Elisabehstrasse 73 | A-2500 Baden


Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail